• Keschan um 1910

    Sehr feiner und alter Re-Import.

    Um die Jahrhundertwende für den amerikanischen Markt geknüpft und wieder aus den USA reimportiert.

    Abmessung 4,40 x 3,30 m.

  • Sarough Mohajeran um 1920

    Feiner und alter Re-Import.

    Sarough gehört zum west-iranischen Knüpfgebiet von Arak. Mohajeran ist der Name eines Dorfes 30 km westlich von Arak.

    Vor ca. 90-120 Jahren haben amerikanische Firmen feine Sarough Mohajeran Teppiche mit hohem Flor und westlich beeinflusster Musterung bestellt. Heutzutage erzielen diese Teppiche auf dem Antikmarkt hohe Liebhaberpreise.

    Abmessung 4,25 x 3,20 m.

  • Mehraban um 1920

    Feiner und alter Re-Import.

    Abmessung 2,80 x 2,50 m

  • Lavar um 1910

    Sehr feiner und alter Re-Import.

    Um die Jahrhundertwende für den amerikanischen Markt geknüpft und wieder aus den USA reimportiert.

    Abmessung 3,00 x 2,35 m.

  • Kerman um 1920

    Sehr feiner und alter Re-Import.

    Abmessung: 2,57 x 1,75 m

  • Sarough um 1900

    Sehr feiner und alter Re-Import.

    Abmessung 3,34 x 2,70 m.

  • Keschan um 1910

    Sehr feiner und alter Re-Import.

    Diese etwa 100 Jahre alte Keschan-Brücke zeichnet sich besonders durch ihre Wollqualität aus, sie wurde aus Korkwolle geknüpft.

    Hierbei handelt es sich um ein sehr feines und qualitativ hochwertiges Material, welches aus der Flaumwolle bzw. Wolle der Halskrause von Schafen versponnen wird. Das harmonische Zusammenspiel von dunkelblau zu rot ergeben eine brillante Gesamtlösung.

    Abmessung 3,50 x 2,46 m.

  • Sarough um 1920

    Sehr feiner und alter Re-Import.

    Abmessung 3,07 x 2,42 m.

  • Sarough Mohajeran um 1920

    Sehr feiner und alter Re-Import.

    Dieser sehr feine Teppich wurde von dem speziellen Musterstil des amerikanischen Sarough geprägt. Teppiche mit axialsymmetrisch angelegtem Feldmuster auf lachsrosarotem Grund sind mustergültig für diese Art.

    Feine samtartig glänzende Schafschurwolle geben ihm diesen edlen Touch. Der gesamte Fond erstrahlt in einem leuchtenden Blauton.

    Abmessung 3,76 x 2,67 m.

  • Sarough um 1920

    Sehr feiner und alter Re-Import.

    In dieser großangelegten Arbeit kommt das ganze Kunstempfinden früherer Manufakturen aus Sarough zum Ausdruck.

    Abmessung 3,70 x 2,60 m.

  • Sheshkalani um 1930

    Sehr feiner und alter Re-Import.

    Abmessung 4,10 x 3,00 m.

  • Keschan Mohtasham um 1900

    Sehr feiner und alter Re-Import.

    Dieser Teppich stammt aus der Knüpferei „Mohtasham“, Name des berühmtesten Meisterknüpfers aus Keschan.

    Diese Teppiche wie dieser gehören zum Besten und Kostbarsten, was heute noch auf dem Markt anzutreffen ist.

    Abmessung 1,96 x 1,33 m.

  • Sarough Ghiasabad um 1930

    Sehr feiner und alter Re-Import.

    Ein außergewöhnliches Einzelstück in beeindruckendem Design. Der Sarough Ghiasabad zählt zu den hochwertigsten, mittlerweile nur noch selten vorhandenen Spitzenknüpfungen des bedeutenden Arakgebietes.

    Die sehr fein ausgearbeiteten Motive, welche von Blüten, Ranken und Figuren verziert werden, heben sich von der kräftigen Fondfarbe harmonisch ab. Für den feinen, dichten Flor wird exzellente Schurwolle aus dem Hochland verarbeitet.

    Abmessung 3,50 x 2,50 m.

  • Ghaswin um 1920

    Sehr feiner und alter Re-Import.

    Ghaswin befindet sich im Nordwesten Irans und deren Teppiche lehnen sich in Bezug auf Farben und Design stark an die Keschan Teppichkultur an. Jedoch sind Ghaswin-Teppiche oftmals im Flor höher und griffiger und bestechen durch einmalige Haltbarkeit und Qualität.

     Noch vor dem 2. Weltkrieg wurde die Knüpferei in Ghaswin eingestellt, d.h. dass echte Ghaswin Teppiche mindestens 65 Jahre alt sind.

    Ein Unikat mit einer außergewöhnlichen und extravakanten Ornamentik.

    Abmessung 3,60 x 2,68 m.

  • Keschan um 1920

    Sehr feiner und alter Re-Import.

    Keschan in einer superfeinen Knüpfung und einer bestechenden Farbkombination.

    Abmessung 3,54 x 2,65 m.

  • Keschan Dabir um 1920

    Sehr feiner und alter Re-Import.

    Abmessung 4,44 x 3,16 m.

  • Keschan um 1910

    Sehr feiner und alter Re-Import.

    2,60 x 1,50 m

  • Keschan um 1920

    Sehr feiner und alter Re-Import.

    Abmessung: 3,58 x 2,66 m

  • Sarough um 1920

    Sehr feiner und alter Re-Import.

    Abmessung: 3,60 x 2,56 m

  • Sarough Farahan

    Sehr feiner und alter Re-Import.

    Farahan ist ein wichtiges Teppichzentrum und liegt im Dreieck Ghom-Arak-Hamadan in Zentraliran. 
    Im 19. Jahrhundert war der Farahan in England sehr beliebt und wurde dort auch „Gentleman Carpet“ genannt.

    Alle Farahan sind seltene und kostbar gewordene von Farben und Mustern her sehr dezente Teppiche.

    Abmessung 1,93 x 1,23 m.

  • Sarough Mohajeran um 1920

    Sehr feiner und alter Re-Import.

    Dieser sehr feine Teppich wurde von dem speziellen Musterstil des amerikanischen Sarough geprägt. Teppiche mit axialsymmetrisch angelegtem Feldmuster auf lachsrosarotem Grund sind mustergültig für diese Art.

    Abmessung: 1,93 x 1,30 m

  • Sarough Mohajeran um 1920

    Sehr feiner und alter Re-Import.

    Dieser sehr feine Teppich wurde von dem speziellen Musterstil des amerikanischen Sarough geprägt. Teppiche mit axialsymmetrisch angelegtem Feldmuster auf lachsrosarotem Grund sind mustergültig für diese Art.

    Abmessung: 2,05 x 1,30 m

  • Lavar um 1910

    Sehr feiner und alter Re-Import.

    Ein hervorragendes Einzelstück mit einer majestätischen Ausstrahlung. Dieser Teppich kommt aus dem bekanntesten Dorf (genannt Lavar) in der Umgebung von Kerman, in denen Teppiche geknüpft werden. Hier wurden und werden besonders feine Stücke, auch figurale und reiche Blüten-Kompositionen (Millefleurs) geknüpft.

    Der Kerman-Teppich wird oft beschrieben als „König der Teppiche“. Der alte und der neue Kerman zeichnen sich durch ein feines Flormaterial, sowie durch eine reiche florale oftmals barock anmutende Musterung aus.

    Abmessung 2,35 x 1,45 m.

  • Agra um 1920

    Sehr feiner und alter Re-Import.

    Abmessung: 4,15 x 3,00 m